Karlsruhe Decision & Design Lab (KD²Lab)

Nacht der Wissenschaft: Forschung zum Anfassen im KD²Lab

  • Datum: 24.01.2020
  • Im Januar öffnete das Karlsruhe Decision and Design Lab - kurz KD²Lab – seine Türen für die forschungsinteressierten Besucherinnen und Besucher der Nacht der Wissenschaft.

    Das spannende Programm im KD2Lab hielt viele Überraschungen für die Besucherinnen und Besucher bereit und gab aufregende Einblicke in die Welt der Wissenschaft - Forschung zum Anfassen.

     

Programm

Biofeedback trifft Werwolf

In Michael Knierims (IISM) Experiment „Biofeedback trifft Werwolf“ konnten sechs aktive Teilnehmer und 30 Gäste live erfahren, wie der Mensch beim Spielen reagiert und welche Auswirkungen es auf seine Reaktionen hat, wenn er dabei seinen Körper beobachten kann. Wen verrät das Schlagen des aufgeregten Herzens?

People Analytics: Schöne neue (Arbeits-)Welt. Es sei denn, die KI diskriminiert dich

In Miriam Klöppers (FZI) Vortrag „People Analytics: Schöne neue (Arbeits-)Welt. Es sei denn, die KI diskriminiert dich.“ wurde die spannende Frage betrachtet, welche Auswirkungen der Einsatz künstlicher Intelligenz auf den Arbeitsmarkt der Gegenwart und der Zukunft haben kann. Unter dem Oberbegriff „People Analytics“ findet in immer mehr Betrieben eine Auswertung von Mitarbeiter*innen-Daten statt. Die Ergebnisse sollen einen Mehrwert sowohl für Arbeitgeber*innen als auch für Arbeitnehmer*innen liefern. Im Vortrag wurde kritisch hinterfragt, wie vertrauliche Daten oder solche, welche die Mitarbeiter*innen nicht offenlegen wollen, in diese neue Umgebung passen. Ein Demonstrator zeigte den Besucherinnen und Besuchern dann eindrucksvoll, wie die Auswertung von Daten vergangene Bewerbungen zukünftige Bewerbungsprozesse zu verändern vermag.

Take Part – Wie Augmented und Virtual Reality Partizipation ermöglichen

Baustellen, Umleitungen, der ein oder andere Artikel in der Lokalzeitung. Das ist meist alles, was Bürgerinnen und Bürger mitbekommen, wenn eine Stadt ihre Bauvorhaben umsetzt. Der Planungsprozess, der dem vorausgeht, ist meist völlig undurchsichtig. Fehlende Information führt zu Frustration und Unzufriedenheit, die sich in Protesten äußern und den Projektfortschritt erheblich stören kann. Wie wäre es, wenn Bürgerinnen und Bürger sich schon bevor der erste Bauzaun steht vor Ort mit Hilfe von Augmented Reality virtuelle Modelle ansehen, eigene Ideen einbringen oder sogar darüber abstimmen könnten? Im BMBF-Projekt Take Part wird eine Mixed Reality Plattform entwickelt, die Bürgerinnen und Bürgern die politische Partizipation in Bauprojekten erleichtern und smarter gestalten soll. Im Vortrag von Dr. Anuja Hariharan (CAS) hatten die Besucherinne und Besucher des KD2Labs die Gelegenheit, zwei aktuelle Prototypen und Visualisierungen aus Ihrer direkten Nachbarschaft kennenzulernen: den Karlsruher Zoo und das Städtische Klinikum Karlsruhe.

Workshop Bürgerpanel, Führung und Demo- Experiment

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe führten Prof. Dr. Alexander Mädche (IISM) und Prof. Dr. Christof Weinhardt (IISM) gemeinsam mit Anke Greif-Winzrieth (IISM) und Tim Rietz (IISM) durch die Räumlichkeiten des KD2Lab, standen den Besucherinnen und Besuchern im Workshop Bürgerpanel rede und Antwort und gaben erneut die Chance zur Teilnahme an einem Demo-Experiment.